Anleitung

Das Pro­gramm DRAGOset dient zur Pro­gram­mie­rung aller DRAGO-Geräte und -Mess­um­for­mer, die mit einer Schnitt­stelle aus­ge­rüstet sind. Diese An­lei­tung be­schreibt die grund­sätz­liche Be­die­nung, ein­zelne Para­meter sind aber vom an­ge­schlos­senen Geräte­typ ab­hängig. Für die ein­zel­nen Geräte­typen gibt es ent­sprechen­de Unter­seiten, die genau die Geräte­pa­ra­meter be­schreiben. Die geräte­spezi­fischen Seiten finden Sie links im Menü als Unter­punkte.

Das Dateimenü
Datei-Menü

Im Datei­menü finden sich die üb­lichen Menü­punkte, um Dateien zu laden und zu spei­chern, zum Aus­drucken und Doku­men­tieren, sowie zum Beenden des Pro­gramms.

Neu ... In einem Dialog wählen Sie aus, welchen Geräte­typ Sie er­stellen möch­ten.
Öffnen ... Öffnen Sie eine ge­speicher­te Datei mit Geräte­ein­stellun­gen.
Speichern Speichern Sie die Geräte­ein­stellun­gen unter dem be­kann­ten Datei­namen. Wenn keine Datei geöffnet ist, werden Sie auf­ge­for­dert, einen Datei­namen ein­zu­ge­ben.
Speichern unter ... Speichern Sie die Ein­stellun­gen unter einem neuen Datei­namen.
Export als PDF Erstellen einer PDF-Doku­men­ta­tion mit der ak­tu­ellen Pro­gram­mie­rung. Details hier
Drucken ... Ausdruck der ak­tu­ellen Pro­gram­mie­rung. Details hier
Beenden Programm beenden
(darunter) Schnell­auf­ruf zu­letzt ge­speicher­ter oder ge­öffne­ter Dateien.
Das Gerätemenü
Geräte-Menü

Der Inhalt des Gerätemenüs ist abhängig vom Gerätetyp und den Möglichkeiten, die das Gerät oder der Messumfomer bietet. Hier ein Beispiel:

Aus dem Gerät laden Lädt die aktuelle Programmierung aus dem angeschlossenen Gerät.
Im Gerät speichern Speichert die Programmierung im angeschlossenen Gerät. Wenn das Gerät über DIP-Schalter verfügt, müssen alle Schalter auf OFF stehen, damit die Programmierung gespeichert werden kann.
Diagnose ... Geräte-Diagnose, Anzeige von Messwerten, Meldungen und Zusatzinformationen (gerätespezifisch).
Das Menü Einstellungen
Einstellungen-Menü

Unter dem Menü­punkt "Ein­stellun­gen" finden Sie Pro­gramm­ein­stellun­gen, wie die ver­wen­de­te Sprache oder Ein­stellung der Schnitt­stellen-Para­meter zum Gerät.

Für die Kom­mu­ni­ka­tion ist eine seri­elle Ver­bin­dung über den USB-Kon­ver­ter zum Gerät oder Mess­um­for­mer not­wen­dig. Beim An­schließen des USB-Kon­ver­ters aus der DRAGOset-Box DZU 1201 er­stellt Windows einen COM-Port im System. Für DRAGOset wird hier ein­ge­stellt, welche COM-Port-Nummer dem USB-Kon­ver­ter zu­ge­teilt wurde.

Das Hilfemenü
Hilfe-Menü

Im Hilfemenü finden Sie Zusatzinformationen:

 

Hilfethemen Online Unter diesem Menü­punkt ge­langen Sie zu dieser Online-Pro­gramm­hilfe.
Zur Website Dieser Menü­punkt führt Sie auf die Home­page der
DRAGO Automation GmbH.
Nach Updates suchen Über­prüft, ob es für DRAGOset ein Pro­gramm­up­date gibt. DRAGOset wird ständig weiter­ent­wickelt, um neue Features oder neue Geräte ein­zu­bin­den. Über diesen Menü­punkt können Sie prüfen, ob eine neue Version zum Download vorliegt.
Über DRAGOset ... Infor­ma­tio­nen zum Pro­gramm DRAGOset
Datensatz laden/speichern
Laden und Speichern beim Messumformer und mit Dateien

Datensätze können Sie in Dateien speichern und in das Gerät übertragen. Genauso können Datensätze auch aus dem Gerät oder einer Datei in DRAGOset geladen werden.

Messstellennummer
Ihre Messstellennnummer

Für einen Aus­druck oder eine PDF-Doku­men­ta­tion können Sie den Ge­rä­ten und Mess­um­for­mern eine Mess­stellen­nummer (Tag) zu­ordnen. Die Nummer kann in den Geräten gespeichert werden, so dass das Gerät bei jedem Aus­lesen seinen Tag mit aus­gibt.

Mess­stellen­nummern können bis zu 16 Zeichen ent­hal­ten, damit ist die Kenn­zeich­nung nach DIN EN 60617, bzw. EN ISO 10628 (alt: DIN 28004) im Gerät mög­lich.

Ausdruck
Ausdruck aus DRAGOset

Die Druck­funk­tion von DRAGOset er­stellt einen Aus­druck zur Verwendung als Mess­stellen-Doku­men­ta­tion in Ihrem QM-System. Alle aktu­ellen Ein­stellun­gen und die ggf. manuell ein­zu­stellen­den DIP-Schalter sind in dem Aus­druck auf­ge­führt.

Wenn Sie im Gerät keine Mess­stellen­nummer ge­speichert haben, können Sie die Nummer manuell auf dem Aus­druck er­gänzen.

PDF-Dokumentation
PDF-Dokumentation

Unter dem Menüpunkt "Export als PDF" im Dateimenü wird die Mess­stellen-Doku­men­ta­tion in Form einer PDF-Datei erstellt. Als Datei können Sie Ihre Messstellen-Dokumentation direkt in Ihr DMS (Dokument-Management-System) übernehmen. Alle aktu­ellen Ein­stellun­gen und die ggf. manuell ein­zu­stellen­den DIP-Schalter sind in dem Doku­ment ent­halten.

Zum An­zeigen der Datei be­nö­tigen Sie den Adobe Reader. Das Pro­gramm können Sie kosten­los von der Web­site der Firma Adobe laden, sofern Sie ihn nicht be­reits in­stalliert haben.